Zurück

Wärmeauflagen sicher verpacken mit Ultraschall-Siegelung

long dwell

Wärmeauflagen zum einmaligen Gebrauch helfen bei starken Rückenschmerzen durch die Abgabe von Wärme. Diese entsteht durch eine einfache chemische Reaktion innerhalb der Auflage nach dem Auspacken bei Kontakt mit Luft. Die sanfte und angenehme Wärme lindert beim Auflegen Schmerzen und Muskelbeschwerden. Die Verpackung der Wärmeauflagen muss hermetisch dicht versiegelt sein, damit keine Luft eindringen kann und sich die chemische Reaktion nicht bereits während des Transports in Gang setzt und so das Produkt unbrauchbar macht.

 

Ein langjähriger Kunde und Hersteller von Wärmeauflagen wandte sich an die Bosch-Experten mit dem Wunsch nach einer innovativen Lösung zur Erhöhung der Siegelintegrität seiner Verpackungslinie für die sensible Ware. In enger Zusammenarbeit wurde ein modernes System entwickelt, das nicht nur für eine optimale Dichtheit der Verpackungen sorgt, sondern zudem Stillstandzeiten minimiert und die Gesamtanlageneffektivität (Overall Equipment Effectiveness) verbessert.

 

Die Sigpack HCUL Schlauchbeutelmaschine, mit Ultraschalltechnologie ausgestattet, ermöglicht hermetisch dichtes Siegeln auf der horizontalen Verpackungslinie. Durch Verwendung von mechanischer Schwingungsenergie werden die Siegelnähte erzeugt. Die Reibung zwischen beiden Folienschichten erzeugt Wärme exakt an der Stelle, wo sie benötigt wird. So entstehen lange Molekülketten, welche die Folien so fest miteinander verbinden. Das steigert die Siegelintegrität. Der Inhalt der Verpackung kann vor Luft, Wasserdampf und Licht geschützt werden.

 

Die neue Sigpack HCUL verpackt bis zu 160 Produkte pro Minute und ermöglicht die Online-Überwachung des Siegelprozesses während die Wärmeauflagen verpackt werden. Die Maschine überzeugt neben ihrer Leistungsfähigkeit auch durch  die zuverlässige Verarbeitung der Produkte.

 

Kontakt:
Jörg Kleiner
General Manager Sales Pharmaceutical & Medical
Tel.: +41 58 674 6913
E-mail: joerg.kleiner@bosch.com

Seitenanfang