Zurück

Damals wie heute – visionäre Tunneltechnik

sterilization tunnel

Die Geschichte des weltweit bekannten Sterilisiertunnels von Bosch nahm Anfang der 70er Jahre ihren Lauf. Der Ingenieur Ingbert Pennekamp erhielt den Auftrag, einen neuen Tunnel für Ampullen zu konstruieren. Unter größter Geheimhaltung entstand in der Montagehalle das neue Modell. Anstatt die bisherige Technik weiter zu entwickeln, tüftelte Ingbert Pennekamp an einer bahnbrechenden neuen Technologie. „Ziel war es, unseren Kunden eine Lösung für den Gesamtprozess zur Verfügung zu stellen, die ihre Arbeit erleichtert“, berichtet Ingbert Pennekamp. Das revolutionäre Ergebnis: ein linear arbeitender Tunnel ohne manuelle Zwischenschritte – zunächst mittels Strahlungswärme, später basierend auf dem Laminar-Flow-Verfahren für Heißluftsterilisation.

Kundenbedürfnisse im Fokus

Der neue Tunnel diente dem massenweisen Transport nichtstandfester Objekte. Er konnte direkt an eine Reinigungsmaschine angeschlossen und einer Füll- und Verschließmaschine vorgeschaltet werden. Für die Entwicklung erhielt die Firma – damals noch unter dem Namen Strunk & Co. – Auszeichnungen im In- und Ausland. Bis heute hat Bosch mehr als 1.500 Sterilisiertunnel für Kunden gefertigt. Ganz im Sinne des Erfinders wurden die Tunnel mit Blick auf den Kundenbedarf kontinuierlich weiterentwickelt. So kamen jüngst die Baureihen HQL 6000, 7000 und 8000 hinzu.

Bewährte Technik – neue Ausführung

Da der Energiebedarf von Sterilisiertunneln einen erheblichen Anteil an den Gesamtanlagenkosten einnimmt, standen ein ressourcenschonender Einsatz und Energieersparnis im Mittelpunkt. Durch eine optimierte Luftführung und den Einsatz von Wärmerückgewinnungsmaßnahmen verbraucht die neue HQL-Reihe weniger Energie und reduziert den Bedarf für elektrische Heizleistung. Optisch hat sich der HQL-Tunnel über die Jahre merklich verändert – bei einem noch zuverlässigeren Sterilisationsprozess. Nach wie vor steht fest: Die Bosch-Konstrukteure haben den richtigen Blick für visionäre Tunneltechnik.

Links

Kontakt

Matthias Angelmaier
Produktmanager
Tel.: +49 7951 402-7944
E-Mail: matthias.angelmaier@bosch.com

Seitenanfang