Zurück

Süßes einzeln verpackt

Ein internationaler Nahrungsmittelhersteller und Bosch erarbeiten gemeinsam eine Lösung zur Steigerung des Absatzes eines in Nigeria erfolgreichen Schokodrinks. Das Schoko-Malz-Getränkepulver ist in Sachets verpackt und wird in Form von Kettenbeuteln am Kiosk angeboten. Da sich viele Menschen in der Region keine Großpackungen leisten können, stellen kleine Einzelpackungen eine erschwingliche Alternative dar.

 

Der Hersteller erkannte, dass er seine Sachet-Produktion in Nigeria steigern musste, und suchte nach einem kompetenten Partner, mit dem er seine hohen internationalen Standards umsetzen kann. Zunächst analysierte Bosch die bestehenden Verpackungsanlagen, um so einen Überblick über die Produktionsanforderungen zu gewinnen. Basierend auf diesen Erkenntnissen entwickelte Bosch gemeinsam mit dem Kunden neue technische Standards, die dem Total Production Management (TPM) des Unternehmens entsprechen. TPM definiert das Maschinendesign und setzt bei hygienischer Verarbeitung, Umweltschutz und Wartung auf einen präventiven Ansatz. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden passte Bosch die Sigpack RN an die Anforderungen an. Die neue Maschine produziert auf fünf Linien 625 Sachets à 20 Gramm pro Minute. Jeder Sachet wird an vier Seiten gesiegelt.

 

Bei der Sigpack RN kommt die Long-Dwell-Siegeltechnologie zum Einsatz. Die Längsnaht-Siegelwalzen sind speziell auf niedrige Siegeltemperaturen ausgelegt. Dies führt dazu, dass das Produkt nicht negativ durch Hitze beeinflusst wird und die Packung dennoch hermetisch dicht ist. Die verbesserten Siegelergebnisse reduzieren Ausschuss und Produktverlust. Die Zuführung wurde im Vergleich zu früheren Maschinengenerationen vibrationsbeständiger ausgelegt. Damit das Produkt beim Abfüllen optimal genutzt wird, reichen die Dosiereinheiten weit in den Sachet hinein und befüllen diesen tief mit Pulver. Dank der volumetrischen anstelle von gewichtsabhängiger Befüllung weist die Sigpack RN eine sehr hohe Dosiergenauigkeit auf.

 

Das Bosch System trägt durch seine Benutzerfreundlichkeit und die intuitive Bedienung dazu bei, dass das Unternehmen seine Qualitäts- und Sicherheitsverpflichtungen vollumfänglich erfüllt. Die intuitive Bedienung hilft dem Personal, Probleme rechtzeitig zu erkennen und diese zu lösen bevor sie eskalieren. Das offene Maschinendesign vereinfacht die Reinigung und reduziert somit wartungsbedingten Stillstand.

 

Das neue Sachet-System von Bosch erfüllt die TPM-Anforderungen des Kunden in jeder Hinsicht. Die kompakte Maschine erreicht eine hohe Leistungsdichte, was sich in der gesteigerten Gesamtanlageneffektivität widerspiegelt. Der Hersteller verfügt nun über eine Blaupause für seine Produktion. Dank der guten Zusammenarbeit konnten beide Unternehmen von diesem Projekt profitieren.

 

Weiterführende Links

 

Kontakt
Frank Buehler
Product Manager
+41-58-674 89 28
frank.buehler2@bosch.com

Seitenanfang